Logotherapie


Logotherapie ist sinnzentrierte Psychotherapie


 

Ihr Begründer, der international bekannte Psychiater und Neurologe Prof. Dr. Viktor Frankl, stellt die Erkenntnis ins Zentrum seines Denkens, daß der Mensch seinem Wesen nach wert- und sinnorientiert ist. Wird der Wille zum Sinn nachhaltig frustriert, so gerät der Mensch in eine Mißbefindlichkeit, die eine Fülle von Fehlerlebensweisen, Fehlverhaltensweisen und neurotischen Störungen auslösen kann: Arbeitsunlust, Depressionen, Lebensmüdigkeit, Süchte, Apathie, Langeweile, nihilistische Anschauungen, noogen-neurotische Störungen und vieles andere.

Immer mehr gesunde und kranke Menschen, besonders der reichen Nationen, geraten in den Zustand der existentiellen Frustration: d.h. sie sind unfähig, einen Sinn in ihrem Leben zu entdecken und zu realisieren: weder im Privatleben, noch im Arbeitsleben, noch im Freizeitleben. Hier ist Sinnentdeckungshilfe zu leisten. Und zwar so, daß der Betroffene - im Vor-Blick auf seine objektive Situation und Rück-Blick auf seine spezifischen Fähigkeiten - seine ureigensten Sinnmöglichkeiten entdecken und verwirklichen kann. Entscheidend ist dabei, daß der Therapeut keine Sinnmöglichkeiten von sich aus anbietet, vielmehr den Patienten zur eigenständigen Sinnentdeckung und Sinnverwirklichung freisetzt. Auf diese Weise aber wird die in der psychotherapeutischen Szene vielfach vernachlässigte Dimension des Geistes für den Heilungsprozeß fruchtbar gemacht. Das aber heißt:

der Mensch wird nicht allein als psychosomatisches Wesen wahrgenommen: als Wesen, das Triebkonflikte (S. Freud) lösen muß, vielmehr vor allem als Wesen, das für seine Lebensgestaltung Verantwortung übernehmen und schöpferisch sein kann: in den Dimensionen der Kultur, Moralität, Technik und Religion und in den Grundrelationen: in der Beziehung des Menschen zu sich selbst und zum anderen Menschen, in der Beziehung des Menschen zur Natur und zum künstlichen Kosmos: zu Kultur und Zivilisation.


Grundthesen der Logotherapie


  1. Jeder Mensch ist zumindest potentiell willensfrei – hat einen freien Willen – und die Kehrseite dieser geistig begründeten Freiheit heißt Verantwortung gegenüber einem Sinn, den jeder Mensch zu suchen und wahrzumachen hat. Auf dieser These beruht das Menschenbild der Logotherapie
  2. Als psychotherapeutische Heilkunde bejaht die Logotherapie, dass ein jeder Mensch einen ursprünglichen Willen zum Sinn in sich selbst trägt. Er ist von einem Streben und Sehnen nach Sinn beseelt, und glücklich wird er nur dann, wenn er den ihm in Exklusivität aufgetragenen Sinn verwirklicht.
  3. Als Lebensphilosophie und Lebenslehre geht die Logotherapie davon aus, dass das Leben einen bedingungslosen Sinn hat, „den es unter keinen Umständen verliert. Allerdings kann sich dieser Sinn menschlichem Begreifen entziehen. Insofern ist er eine den Menschen übergreifende Größe, die jeweils aufs Neue erspürt und erahnt [entdeckt und wahr gemacht] werden muss“.

Buchtipps zu Logotherapie*




Logotherapie Therapiemethoden Seele baumelt Ganzheitlich gesund und bewusst leben